* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Freundschaft & Liebe
     Friends :)
     meine Gedichte.. [1]
     meine Gedichte.. [2]






Traurige Liebesgedichte..

Geschrieben zwischen März und Juni. In Gedenken an die Zeit mit dir, Christian.


wir - uns
Du siehst mich an
und schaust weg.
Ich sehe dich an
und du gehst.

Wo ist da die Gerechtigkeit
in unserem handeln?
Siehst du nicht die Hoffnungslosigkeit,
die sich in meinen Augen spiegelt?

Die Trauer
die mein Gesicht belegt.
Der Schmerz,
der mein Herz umschließt.

Ich schaue in den Spiegel
aber sehe nicht mich.
Ich sehe ein scheues Etwas,
das in sich zerfällt.

Ich gehe raus an die Luft.
Ich atme ein
doch ich lebe nicht.


leben
Lebe mein Leben,
als wäre nichts gewesen.
Ohne dich ists schwer, ich weiß,
denn ich vermiss dich so sehr.

Doch mit dir wäre es nicht anders,
denn dann wäre ich beherrscht von der Angst,
ich könnt dich verliern.

Und eines zeigt mir dein Verhalten,
du hast ein schlechtes Gewissen,
denn sonst würdest du nicht denken,
du könntest mich vermissen.


warum?
Was ist nur mit mir passiert?
Was hab ich nicht gesehen?
Warum ließ ich mich gehen?
Warum ließ ich es zu?

Wusste ich nicht das du mich verletzen würdest?
Wusste ich nicht das du mich nicht liebst?
Wusste ich nicht das ich keine Chance hatte?
Wusste ich nicht das ich mir unnötig Hoffnungen machte?

Warum nur denke ich?
Warum künmmere ich mich nicht um mich?
Warum krieg ichs nicht ausm Kopf?
Warum tut mein Herz so weh?

Warum sag ich nicht 'Nein'?
Warum sag ich nicht 'Bye'?
Warum kann ich nicht alles beenden?
Weil es dennoch Menschen gibt, die mich lieben,
auch wenn du nicht dazu gehörst...


Zukunft
Wie gern würd ich schrein
'Ich will dich zurück'.
Doch dann wird mir klar,
das du niemals 'Mein' warst.

Du liebtest immer nur sie,
auch wenn du mir sagtest,
dies sei nicht wahr,
sie war dir immer nah..

Eine einzige Frage,
ja die beschäftigt mich,
was genau war,
wie nah du ihr wirklich warst..

Ich weiß das es mir dann wird schlechter gehen,
doch nur so kann ich alles verstehen,
nur so kann ich anfangen zu vergessen,
nur so kann ich los lassen.

'Ich liebe dich',
dies habe ich nie zu sagen vermagt,
weil ich nicht wusste,
wie sehr du mich nun magst.

Zum Glück habe ich dies nie ausgesprochen,
denn sonst hättest du mir irgendwas versprochen,
was du eh nicht hättest halten können,
denn du hättest irgendwann gewusst,
das du nur sie vermisst.

So ists besser, wies gelaufen ist,
auch wenn ich nun hier sitz,
diese Worte am schreiben bin,
und suche nach der Liebes sinn.


Was würdest du..?
Was würdest du denken,
wenn mir würden nicht die Worte verzagen,
wenn ich dir würde sagen,
das ich dir mein Herz geschenkt,
und mein Leben gab?

Was würdest du sagen,
wenn mein Herz gebrochen,
weil du mich vergisst?
Wenn mein Leben verwirkt
weil du hattest versprochen,
mir nie weh zu tun?

Was würdest du tun,
wenn du wüsstest,
wie sehr ich dich mag?
Wie oft ich wach lag,
und an dich dachte?
Wenn du wüsstest,
wie viele Gedanken ich mir machte?

Wenn du wüsstest,
wie sehr du mich quälst,
wie sehr mich dein Verhalten schmerzt,
wie sehr mich dein Unwissen unruhig werden lässt,
wie oft die Hoffnung mich verlässt?

Wie oft mir der Wille verloren geht,
alles zu verstehn
und über alles hinweg zu sehen?


16.03.06 NR.1
Mein Herz zerspringt in Tausend Teile
Ich kann nicht so verweilen
In dieser unerträglichen Situation
Ich seh, dass du zwischen zwei Stühlen stehst.
Du sagst, du willst mich nicht verlieren.
Du sagst, du lässt mich nie allein.
Du sagst, du magst mich,
aber dennoch bin ich nicht dein.
Ich seh den Blick in deinen Augen
Der mir sagt; ich kann nicht,
versteh mich!

Ich sehe deinen Gesichtsausdruck,
ich höre deine Stimme die zittert,
ich sehe deine Augen sich wenden,
merke wie ich Tränen verschwende,
sie berühren dich so tief,
so, dass du gerne mit mir weinen würdest,
aber du weißt, es würde mir Hoffnung geben,
deshalb du dich abwendest,
verschränkst die Hände,
damit ich sie nicht zittern seh,
wenn du mir sagst, dass es nicht geht.

Das dus gerne möchtest ist mir klar,
aber dennoch geht es mir sehr nah,
denn du bist sehr wichtig für mich geworden,
weshalb ich dich nicht so zu sehen ertrag
und nicht zu sagen vermag,
dass es mir so weh tut, was du mir versuchst zu sagen!

So will ichs dir leichter machen,
indem ich lächle und sag;
ist okay, ich versteh, sei nicht traurig, du bist mein Freund!
Denn so weiß ich, du fühlst dich nicht mehr so schuldig und schlecht,
so ists mir recht, wenn du gehst fort und aufatmest
und ich nach hause renne,
mich einschließe und weine, versuche ins Reine zu kommen,
mit meinen Gedanken und Gewissen,
denn ich weiß;
ich werde dich vermissen,
dich nie vergessen und freundlich zu dir sein,
auch wenn ich danach wein!

Denn ich will dich wieder lachen sehn,
denn so wirst du mich verstehn..

16.03.06 NR. 2
Was ist nur mit mir passiert?
Jedes mal wenn ich dich seh so stehn,
zerbricht mein Herz
und der Schmerz,
er kommt, er geht nicht weg!

Ich hab keine Ahnung
Warum du!
Ich weiß nicht, was dich so besonders macht,
wenn du lachst
wird mein Herz ganz warm,
denn ich sehe,
es geht dir gut,
aber wenn ich gehe,
hast du nicht den Mut,
mir zu sagen ob dus findest gut,
das ich dich so sehr mag,
denn du sagst nicht
was du willst.

Ich sehe mich,
in nächster Zeit
nicht sehr weit
weg von dir,
denn ich hab das Gefühl
ich würd sterben,
wenn du nicht mit mir sprichst,
oder wenn du mich vergisst..

16.03.06 NR. 3
Tränen,
Benetzen meine Haut.
Seufzer,
Verlassen meine Lippen.
Starre Blicke,
Strahlen meine Augen aus.
Ein leichtes Zittern,
Umspielt meinen Mund.
Wenn du gegangen bist.

Trauer,
befällt mein Herz.
meine Stimme,
versagt.
Mein Blick,
sich senkt,
damit ich dich nicht sehe,
nicht sehen muss.


16.03.06 NR. 4
Mein Kopf,
voller Gedanken,
Gedanken über dich,
über uns, über die Zukunft.
Ich kann dir nicht sagen,
was in nächster Zeit geschieht,
ich kann dir nur versichern,
dass ich dich nicht werde aufgeben,
egal was auch geschehen mag..


andere Gedichte -------->



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung